Die Aubergine - gesund, low-carb & lecker!

Die Aubergine

Die Aubergine (Solanum melongena) ist an ihrer leuchtend dunkelvioletten Farbe und ihrer gestreckten, ovalen Form zu erkennen. Sie ist sehr kalorienarm, reich an wertvollen Nährstoffen, hat einen unverwechselbaren Geschmack und eine schwammartige Konsistenz. Früher glaubte man, dass sie giftig sei, und tatsächlich enthält sie mehr Nikotin als jedes andere Gemüse (aber keine Sorge, man müsste über 10kg Auberginen verzehren, um die gleiche Menge Nikotin zu sich zu nehmen wie beim Rauchen einer Zigarette). Auberginen sind übrigens nicht das einzige Gemüse, das Spuren von Nikotin enthält: Tomaten, Kartoffeln, Blumenkohl und grüne Paprika enthalten ebenfalls sehr geringe Mengen.

Die Aubergine gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (zu denen auch Tomaten, Paprika und Kartoffeln gehören) und stammt ursprünglich aus Indien. Die meisten Auberginen werden heute jedoch in China produziert und auch in anderen Ländern mit gemäßigtem Klima, wie Indien, dem Iran und Ägypten, angebaut.

Gesundheitliche Vorteile

Die Haut der Aubergine ist eine hervorragende Quelle für Nasunin, ein starkes Antioxidans, welches der Aubergine nachweislich Anti-Aging-Eigenschaften verleiht. Wirf die Schale also nicht weg! Nasunin schützt ebenfalls die Lipide in den Zellmembranen des Gehirns, hat krebsbekämpfende Eigenschaften, und hält die Blutgefäße frei und entspannt.

Die in der Aubergine enthaltenen Flavonoide spielen eine wichtige Rolle für die Gesundheit des Herzens, weil sie aktiv den Blutdruck und den Cholesterinspiegel senken und die Bildung von Blutgerinnseln verhindern können. Der regelmäßige Verzehr von Auberginen wird als natürlicher Weg zur Behandlung von Typ-2-Diabetes empfohlen, da sie dazu beitragen können, die Glukoseaufnahme zu kontrollieren und den damit verbundenen hohen Blutdruck zu senken. Außerdem sind sie ein ballaststoffreiches, fettarmes Lebensmittel.

Der aus den Blättern und Wurzeln der Aubergine gewonnene Saft kann bei Hals- und Magenbeschwerden, Asthma, Zahnschmerzen, Rheuma und Hautproblemen wirksam sein.

Nährwertangaben

Auberginen sind eine gute Quelle für Ballaststoffe, Kalzium, Antioxidantien und Vitamine wie Vitamin C, Vitamin K, Vitamin B6, Thiamin und Niacin. Sie sind praktisch fettfrei und enthalten wenig Kalorien, Natrium und Cholesterin sowie viel Folsäure. Auberginen enthalten außerdem eine Vielzahl von Mineralien, die für die wichtige Körperfunktionen unerlässlich sind, darunter Magnesium, Phosphor, Kupfer und Kalium.

Rezepte mit Aubergine

Die Aubergine ist ein vielseitiges Gemüse, das in vielen beliebten Gerichten vorkommt. Sie kann gebraten, gedünstet, gebacken, gefüllt, frittiert, mit Curry gewürzt, eingelegt oder püriert werden und lässt sich in eine Vielzahl von köstlichen Rezepten integrieren.

Auf den Geschmack gekommen? In unserem Shop findest du alles was du brauchst, um deine eigenen Auberginen anzubauen und schon diesen Sommer deine erste Ernte einzufahren.